Gesundheitswesen

Erfahrung

Die umfassende medizinische Versorgung von Menschen und die hierdurch entstehenden Belastungen der privaten und öffentlichen Haushalte ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. In Deutschland liegen die Gesundheitsausgaben weit über zehn Prozent des gesamten Bruttoinlandprodukts. Tendenz: steigend. Denn mit dem demografischen Wandel wachsen die Ansprüche an Gesundheits- und Pflegeleistungen. Nicht nur für Krankenhäuser und Ärzte, sondern zum Beispiel auch für Apotheken, Reha-Kliniken, Pflegeheime und -dienste, Fitnessclubs oder Wellnesshotels. Gleichzeitig kämpfen viele dieser Unternehmen mit sinkenden Einnahmen, sodass die Deckung der hohen Kosten für Personal und neueste Technik von vielen Institutionen kaum noch bewältigt werden kann. Die Folge: Es kommt zunehmend zu Krisenfällen und Insolvenzen.

Detaillierte Diagnose, fundierte Therapie

Das Gesundheitswesen ist ein komplexes Gebilde von Berufen, Aufgaben, Institutionen, wirtschaftlichen Interessen, ethischen Ansprüchen und rechtlichen Vorgaben. Die Sanierung in diesem Segment stellt hohe Anforderungen selbst an erfahrene Berater und Insolvenzverwalter. White & Case ist mit diesen hohen Anforderungen bestens vertraut und bringt neben der überobligatorischen Kommunikationsbereitschaft auch das zwingend erforderliche Fingerspitzengefühl mit – unsere Sanierungserfolge bezeugen dies. Wir verstehen uns als Moderatoren, die gesundheitswirtschaftlich sinnvolle Lösungen für eine erfolgreiche Krisenbewältigung in den betroffenen Unternehmen finden und umsetzen.

Caritas GmbH Hamburg

Das Beispiel Caritas Hamburg zeigt, wie sensibel eine Sanierung auf dem Gesundheitssektor ist. Hier ging es nicht nur um materielle Werte, sondern in erster Linie um Menschen. Zur Caritas gehörten zum Zeitpunkt des Insolvenzantrags im März 2014 fünf Pflegeheime mit mehreren Hundert Pflegeplätzen, eine Mutter-Kind-Klinik, eine Berufsschule und eine Tochtergesellschaft. In den folgenden zwölf Monaten führte der Insolvenzverwalter von White & Case eine maßgeschneiderte mehrstufige Sanierung durch, in der die Gesellschaft zunächst konsolidiert, nicht tragfähige Unternehmensteile verkauft und schließlich die Entschuldung im Rahmen eines Insolvenzplans vorgenommen wurde. So konnten alle Einrichtungen der Caritas aufrechterhalten und sämtliche Arbeitsplätze gerettet werden. Zudem erhielten die Gläubiger eine vergleichsweise hohe Quote von 80 Prozent.

Ausgewählte Verfahren

  • ARTEMEDIC Klinik-, Betriebs- und Verwaltungs- GmbH
  • Caritas Hamburg GmbH
  • CURA Kurkliniken 
  • ELIXIA-Unternehmensgruppe
  • E&V Fachkrankenhäuser GmbH
  • INDU Health & Fitness GmbH
  • kon.med GmbH
  • Ski-Klub Bayer Uerdingen 1955 e.V.
  • Sport- und Freizeitbad Cottbus GmbH
  • Verein für Rehasport und Reittherapie Harburg e.V.
  • Wellnesshotel Hafendorf Rheinsberg GmbH & Co. KG
  • X-ESS Sport und Fitness GmbH