Schifffahrt & Seetransport

Erfahrung

Die Weltwirtschaftskrise 2007/08 hat in der Schifffahrt und im maritimen Transport bis heute deutliche Spuren hinterlassen. Durch Überkapazitäten bei der Neubautonnage, damit einhergehenden sinkenden Charterraten und steigende Anforderungen an Kreditsicherheiten kam es allein bei Einschiffsgesellschaften seit der Krise in Deutschland zu mehreren Hundert Insolvenzen.

Analysieren und Optimieren

Im maritimen Bereich sind die Herausforderungen für den Insolvenzverwalter besonders komplex. Ob See- oder Binnenschifffahrt, Ein- oder Mehrschiffgesellschaften, Werften oder Schiffsausrüster, einfache oder doppelstöckige Publikumsfonds: Die Anwälte von White & Case haben das Know-how und die Erfahrung, diese Aufgaben optimal zu bewältigen. Unsere international aufgestellten Spezialisten analysieren jeden Fall, strukturieren ihn unter Berücksichtigung der Interessen der beteiligten Parteien und erarbeiten tragfähige Konzepte sowie deren Umsetzung.

Konkret heißt das: Wir stabilisieren zunächst den Geschäftsbetrieb in enger Abstimmung mit den Hauptgläubigern und dem nautischen und technischen Management. Danach suchen wir international nach Käufern (bei mehreren gleichwertigen Interessenten auch im Bieterverfahren), leiten den Verkauf der Schiffe in die Wege, übernehmen persönlich die Vertragsverhandlungen und begleiten die Übergabe. Wir lotsen alle Beteiligten sicher durch die verschiedenen Vertragswerke, wie Charter- und Kaufverträge, die – entsprechend der internationalen Gepflogenheiten im Shipping – nahezu ausschließlich englischem Recht unterstellt sind.

Alle Schiffsverkäufe, die durch uns vorbereitet wurden, konnten erfolgreich abgewickelt werden.

Restrukturierung und Schiffsbetrieb

Oberstes Gebot bei Schifffahrtsgesellschaften ist: „Das Schiff muss fahren.“ Denn nur bei reibungslosem Schiffsbetrieb kann der Wert der Schiffe erhalten und der zum Teil substanzielle Kostenaufwand zumindest teilweise gedeckt werden. Aber auch im Fall beschäftigungs- und damit einnahmeloser Schiffe entwickeln wir Strategien zur Kostenreduzierung bei gleichzeitigem Werterhalt des Assets.

Insbesondere das Schicksal einer Einschiffsgesellschaft ist untrennbar mit dem Betriebserfolg ihres einzigen Wirtschaftsgutes, des Schiffes, verknüpft. Gerade die Restrukturierung solcher Einschiffsgesellschaften folgt aber ganz eigenen Regeln. Eine Neuausrichtung des Schiffsbetriebs oder eine Einsparung von z.B. Personalkosten sind erfahrungsgemäß nur schwer durchführbar.

White & Case-Partner haben mit ihrem Team eine große Anzahl von Einschiffsgesellschaften sowohl in Insolvenzverfahren als auch beratend begleitet. Die Fortführung des Schiffsbetriebs haben wir dabei mit unterschiedlichen Maßnahmen gesichert: mit der Durchführung erforderlicher Klassedockungen, dem Abschluss neuer Charterverträge, der Reduzierung von Aufliegekosten oder in der Auseinandersetzung mit Gläubigern.

Ausgewählte Verfahren

  • Namhafte deutsche Reeder (inkl. zahlreicher Untergesellschaften)
  • SSB Spezialschiffbau Oortkaten GmbH (Hamburger Traditionswerft)
  • Betreiber- und Vermarktungsgesellschaft INMARIS Windjammer Chartering GmbH und INMARIS Windjammer Sailing GmbH
  • Schiffsausrüster Triton-Format Schiffstechnik Umweltschutzsysteme GmbH
  • Schiffsausrüster IDF Gesellschaft für Multimedia Anwendungen mbH
  • Schiffsreparatur- und Maschinenbauunternehmen Gall & Seitz GmbH