Automobilwirtschaft

Erfahrung

Gemessen am Umsatz ist die Automobilindustrie in Deutschland der bedeutendste Industriezweig. Die Branche steht nach zuletzt guten Verkaufszahlen vor weitreichenden Umbrüchen und muss sich auf schwierigere Zeiten einstellen. Die Gründe dafür sind insbesondere der Diesel-Abgasskandal, die Elektromobilität, das automatisierte Fahren sowie internationale Spannungen und Konjunkturrisiken in den Schwellenländern.

Zukunftsprobleme der Zulieferer

Das hat gerade auch Konsequenzen für die Zulieferindustrie. Die Lieferanten sind mit den Automobilherstellern (OEMs) eng verflochten – und zwar in zweierlei Hinsicht: Zum einen wird der massive Preisdruck der OEMs direkt an sie weitergegeben, zum anderen obliegen sie dem starken Zwang, sich den neuesten Entwicklungen des Marktes anzupassen. Insbesondere die weitreichenden Veränderungen, die mit der Elektromobilität und dem automatisierten Fahren einhergehen, werden zu massiven Verwerfungen in der Zulieferindustrie führen. Die Folge: Viele Zulieferer werden diesem Druck nicht standhalten können und müssen Insolvenz anmelden.

Konzepte gegen Krisen

Die Experten von White & Case kennen die Strukturen und Abläufe der Automobilbranche sowie eines Automotive-Insolvenzverfahrens sehr genau. Unsere Anwälte verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Fortführung und Sanierung von Unternehmen der Automobilindustrie. Mit ihrem Know-how sind sie in der Lage, einen Geschäftsbetrieb auch unter den schwierigen Bedingungen einer Just-in-time-Produktion in einem Insolvenzverfahren fortzuführen und so die Grundlage für eine erfolgreiche Sanierung zu schaffen. Zudem können unsere Anwälte bei der stark internationalisierten Automobilbranche auf das weltweite White & Case-Netzwerk zugreifen und dadurch auch bei internationalen Automotive-Insolvenzverfahren eine erfolgreiche Restrukturierung sicherstellen.

 

Ausgewählte Verfahren