White & Case
  Pressemitteilungen
White & Case-Partner Dr. Biner Bähr zum vorläufigen Sachwalter der Stockheim-Gruppe bestellt

12. Mai 2017 ... Düsseldorf – Das Amtsgericht Düsseldorf hat dem Antrag verschiedener Gesellschaften der Düsseldorfer Stockheim-Gruppe (Stockheim) stattgegeben und durch Beschluss vom 12. Mai 2017 die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet. Zugleich wurde der White & Case-Partner Dr. Biner Bähr zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Im Rahmen eines Eigenverwaltungsverfahrens sollen die Gesellschaften Stockheim GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Stockheim Systemgastronomie GmbH & Co. KG, Stockheim (Hbf.-Köln) GmbH, Restaurationsbetriebe Stockheim GmbH & Co. KG, HAGATEC Koordination und Planung GmbH & Co. KG und Stockheim Catering Hamburg GmbH umfassend saniert und wieder wettbewerbsfähig aufgestellt werden. Beraten wird die Stockheim-Gruppe dabei durch die Wirtschaftskanzlei Buchalik Brömmekamp aus Düsseldorf.

Stockheim wurde im Jahr 1948 gegründet und ist heute eines der führenden Unternehmen in der deutschen Catering-, Messe- und Systemgastronomie. Mit 750 Mitarbeitern bewirtschaftet und versorgt das Unternehmen Flughäfen, Bahnhöfe, Messen und Hallen. Der Geschäftsbetrieb wird auch nach Einleitung des Sanierungsverfahrens vollumfänglich fortgeführt. Insbesondere bleiben alle Verkaufsstellen und Restaurationsbetriebe geöffnet. Die Löhne und Gehälter aller Mitarbeiter sind schon jetzt für die nächsten drei Monate gesichert.

„Wir haben schon im letzten Jahr begonnen, die Kosten im Unternehmen zu senken und an unseren Umsatz anzupassen. Wir müssen allerdings erkennen, dass diese Maßnahmen nicht ausreichen, um die Stockheim-Gruppe wieder profitabel aufzustellen. Deshalb werden wir den eingeschlagenen Weg der Restrukturierung mit dem Eigenverwaltungsverfahren fortsetzen“, erklärt Geschäftsführer Sven Steinkuhl. Mit der Anpassung will sich das Unternehmen zudem stärker an geänderten Kundenwünschen im Gastronomiebereich ausrichten und die begonnene Fokussierung auf die Kernbereiche Event-Catering sowie Messe-, Kongress- und Systemgastronomie weiter fortsetzen. „Stockheim bewegt sich einerseits in einem starken Wettbewerb, andererseits ist unser Marktumfeld mittelfristig stabil und zeigt einen positiven Trend. Diese Chance werden wir nutzen. Dazu werden wir unser Geschäftsmodell nochmals überprüfen und wo nötig, Anpassungen vornehmen. Insbesondere die profitablen Geschäftssegmente stehen dabei im Mittelpunkt“, beschreibt Geschäftsführer Özgür Günes die nächsten Schritte. „Die wesentlichen Gläubiger von Stockheim unterstützen den eingeschlagenen Sanierungsweg. Das stimmt mich sehr zuversichtlich, zumal auch die Mitarbeiter die Sanierung mit viel Engagement begleiten“, so Sanierungsexperte Dr. Utz Brömmekamp von der Wirtschaftskanzlei Buchalik Brömmekamp.

Und der vorläufige Sachwalter Dr. Bähr, der sich sofort einen ersten Überblick verschafft hat, erklärt in einer ersten Stellungnahme: „Stockheim hat mit dem Eigenverwaltungsverfahren den richtigen Weg gewählt, um die Sanierung des Unternehmens im Interesse aller Beteiligten schnell und erfolgreich umzusetzen.“

Dr. Biner Bähr ist einer der bekanntesten deutschen Verwalter und wird von den Insolvenzgerichten häufig mit besonders komplexen Insolvenzverfahren betraut. Unter anderem verwaltet er den Energieversorger TelDaFax, der zu den größten Firmenzusammenbrüchen in Deutschland zählt. Zuletzt hat Dr. Bähr den südpfälzischen Automobilzulieferer Schaidt Innovations durch einen Verkauf an den Automobilzulieferer Webasto erhalten können.

Zum White & Case-Team bei der Sanierung der Stockheim-Gruppe gehören auch die Associates Dr. Felix Höpker und Stefanie Breitenströter-Brüggemann (beide Restrukturierung, Düsseldorf).

Kontakt
Verena Adam
Marketing Communications & Media Relations Coordinator
T + 49 69 29994 1257