White & Case
 
Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger


Partner
Office Berlin, Office Dortmund, Office Magdeburg

T: + 49 30 880913 0 (Office Berlin)
T: + 49 231 58960 0 (Office Dortmund)
(Office Magdeburg)
F: + 49 30 880913 100
E:
Expertise
Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger ist im Wesentlichen auf dem Gebiet des Insolvenz- und Sanierungsrechts tätig. Als führender Anwalt auf diesem Gebiet, wird er in Best Lawyers, einem auf den Empfehlungen anderer Kollegen beruhenden Kanzleiführer, als „Berlin Insolvency and Reorganization Lawyer of the Year 2012“ genannt.

Dr. Christoph Schulte-Kaubrüggers Reputation beruht auf seiner umfangreichen Erfahrung mit den schwierigsten Insolvenzfällen im Zusammenhang mit komplexen Konzernstrukturen. Aufgrund seiner umfassenden sanierungsrechtlichen Kenntnisse wird er von den Amtsgerichten Berlin-Charlottenburg, Potsdam, Neuruppin, Stendal und Dortmund regelmäßig als Insolvenzverwalter bestellt. Aufgrund der Anzahl der von ihm betreuten Insolvenzfälle gehört er seit mehreren Jahren zu den aktivsten Insolvenzverwaltern und Sachwaltern Deutschlands.

Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger hat über 2.000 Gesellschaften durch die Insolvenz geführt. Aufgrund dessen verfügt er nicht nur über eine außerordentlich hohe Expertise in seinem Fachgebiet, sondern auch über weitreichende Kenntnisse verschiedener Branchen und Sektoren. Er hat den Anspruch, auch in den schwierigsten Situationen – beispielsweise bei Verfahren mit Auslandsbezug – bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Zu den Unternehmen, die bereits von seiner Kompetenz und Expertise profitiert haben, zählen der Stromversorger FlexStrom AG, die Bäckereikette De Mäkelbörger/Havelbäcker sowie große Immobilienfonds.

Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger hat zudem zahlreiche komplexe gesellschaftsrechtliche Restrukturierungen zur Sanierung von Unternehmen geleitet. Aufgrund seiner hohen insolvenz- und sanierungsrechtlichen Kompetenz und strategischen Intelligenz ist er ein gefragter Referent auf Fachtagungen, Seminaren etc.

Referenzen
  • Heinz Kettler GmbH & Co. KG, 2015
    Bestellung als vorläufiger Sachwalter für den Freizeitartikelhersteller mit ca. 1.050 Beschäftigten.
  • BEKUM Maschinenfabriken GmbH, 2014
    Bestellung als Sachwalter für BEKUM Maschinenfabriken GmbH, einem Maschinenbauunternehmen mit 110 Beschäftigten.
  • De Mäkelbörger Backwaren GmbH, 2014
    Als vorläufiger Sachwalter und Insolvenzverwalter gelang Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger die erfolgreiche Sanierung der Bäckereikette mit 1.200 Beschäftigten, die im Anschluss vom Bäckereiunternehmen Lila Bäcker übernommen wurde.
  • FlexStrom AG, 2013
    Bestellung als Insolvenzverwalter für die Flexstrom-Gruppe, einem Stromversorger mit 580 Beschäftigten und 835.000 Gläubigern. Hierbei handelt es sich aufgrund der Anzahl der potenziellen Gläubiger um das größte Insolvenzverfahren, das bis dato in Deutschland durchgeführt wurde.
  • Wellnesshotel Hafendorf Rheinsberg GmbH & Co. KG, 2013, laufendes Verfahren
    In seiner Rolle als Sachwalter im Rahmen der Insolvenz der Hotelgruppe Maritim mit 110 Beschäftigten unterstützt Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger das Unternehmen bei der Konzipierung der besten Lösung für eine Restrukturierung.
  • Pampus Automotive GmbH & Co. KG, 2013
    Bestellung als Insolvenzverwalter für Pampus Automotive, ein Automobilzulieferunternehmen mit 600 Beschäftigten.
  • AKT Altmärker Kunststoff-Technik GmbH, 2011
    Bestellung als Insolvenzverwalter für AKT Altmärker Kunststoff-Technik, einem Automobilzulieferunternehmen mit 1.700 Beschäftigten. Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger führte das Unternehmen erfolgreich durch die Insolvenz und anschließende Übernahme durch Boryszew.

Zulassungen
Rechtsanwalt, 1996

Ausbildung
Universität Bonn, Dr. jur., 1995
Kammergericht Berlin, 2. Juristisches Staatsexamen, 1995
Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg, 1. Juristisches Staatsexamen, 1991

Mitgliedschaften
Gründungsmitglied des Berlin-Brandenburger Arbeitskreis für Insolvenzrecht e.V.
Mitglied des Deutschen Instituts für angewandtes Insolvenzrecht e.V.
Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung im Deutschen Anwaltverein
Mitglied des VID Verband Insolvenzverwalter Deutschland e.V.
Mitglied des Verein zur Förderung des Instituts für Europäisches und Internationales Insolvenzrecht e.V.

Auszeichnungen
Führender Anwalt:
Insolvenzverwaltung, Chambers Europe 2016, Germany
Häufig empfohlener Anwalt:
Insolvenz und Restrukturierung, JUVE 2016/2017
Restrukturierung/Insolvenzrecht, Best Lawyers/Handelsblatt, 2016
"Berlin Insolvency and Reorganization Lawyer of the Year 2012” (Best Lawyers)

Publikationen
Schulte-Kaubrügger, Christoph, Bograkos, Charalambos: Vorsatzanfechtung möglich, wenn trotz Zahlungsfähigkeit demnächst voraussichtlich die drohende Zahlungsunfähigkeit eintritt. Anmerkung zu BGH, Urt. v. 21. 1. 2016 - IX ZR 84/13. In: ZInsO, Heft 21, 2016, S. 1050 – 1055
Schulte-Kaubrügger, Christoph, Bograkos, Charalambos: Insolvenzanfechtung im Rahmen des „sozialen Wohnungsbaus“. Anmerkung zu KG, Urt. v. 1.8.2014 – 14 U 119/12. In: ZInsO, Heft 6, 2016, S. 273-278
Schulte-Kaubrügger, Christoph: Dauerschuldverhältnisse und arbeitsrechtliche Aspekte. In: Andreas Schmidt (Hrsg.): Sanierungsrecht. Köln, 2016, S. 543-656
Schulte-Kaubrügger, Christoph, Bograkos, Charalambos: Drohende Zahlungsunfähigkeit als starkes Beweisanzeichen für Gläubigerbenachteiligungsabsicht. Anmerkung zu KG, Urt. v. 21.3.2014 – 14 U 24/13. In: ZInsO, Heft 23, 2015, S. 1107-1111
Schulte-Kaubrügger, Christoph; Bograkos, Charalambos; Rissmann, Christian: Drohende Zahlungsunfähigkeit bei dauerhaft negativem Finanzplan; Einstellung öffentlicher Förderung. Anmerkung zu KG, Urt. v. 4.3.2014 – 14 U 98/12. In: ZInsO, Heft 43, 2014, S. 2113-2116
Schulte-Kaubrügger, Christoph: Zur Unabhängigkeit des Sachwalters im Eigenverwaltungsverfahren. In: EWiR, Heft 21, 2012, S. 705-706
Schulte-Kaubrügger, Christoph: Kontoeinrichtung durch den (vorläufigen) Insolvenzverwalter: Sonderkonto oder Anderkonto? In: ZIP 2011, S. 1400-1408
Schulte-Kaubrügger, Christoph: Anzeigepflichtige Massenentlassungen während des Insolvenzeröffnungsverfahrens und nach Verfahrenseröffnung. In: Kölner Schrift zur Insolvenzordnung. 3. Aufl., Münster, 2009, S. 1238 ff.
Schulte-Kaubrügger, Christoph: Nachtragsverteilung trotz Insolvenzplan für nachträglich ermittelte Gegenstände. In: ZInsO 2009, S. 1321 ff.

Sprachen
Deutsch
Englisch

Staatsbürgerschaft
Deutsch