Dr. Markus Wischemeyer

Biografie

Expertise

Dr. Markus Wischemeyer ist auf dem Gebiet der Insolvenzverwaltung und des Insolvenzrechts tätig. Aufgrund seiner fundierten Sachkenntnis und breit gefächerten Expertise auf diesem Gebiet wird er regelmäßig mit der Durchführung von Insolvenzverfahren betraut.

Dr. Markus Wischemeyer verfügt über umfangreiche und langjährige Erfahrung bei der Bearbeitung von Insolvenzen in verschiedenen Branchen. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Sanierung von Unternehmen sowohl durch übertragende Sanierung als auch durch Insolvenzplan. Unternehmen profitieren von seiner Fähigkeit, ihre Situation klar zu analysieren und sich auf dieser Basis strategisch klug und engagiert für sie einzusetzen, um so die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Als Mitglied in White & Cases Praxisgruppe „Global Financial Restructuring and Insolvency“ gilt Dr. Markus Wischemeyer als Experte für grenzüberschreitende Insolvenzfälle und Abwicklungen.

Vor seinem Wechsel zu White & Case im Januar 2010 war Dr. Markus Wischemeyer im Bereich Insolvenzrecht bei einer renommierten deutschen Insolvenzkanzlei tätig.

Zulassungen
Fachanwalt für Insolvenzrecht
2012
Rechtsanwalt
2003
Ausbildung
Kammergericht Berlin
2. Juristisches Staatsexamen

2003

Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. jur.

2001

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
1. Juristisches Staatsexamen

1999

Mitgliedschaften
Deutscher Anwaltverein e.V. (DAV)
Sprachen
Deutsch
Englisch
Staatsbürgerschaft
Deutsch

Erfahrungen

Eisenwerk Böhmer und Co. KG, 2016
Bestellung als Insolvenzverwalter der Eisenwerk Böhmer und Co. KG. Direkt nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens konnte das Unternehmen saniert und auf Investoren übertragen werden. Dabei wurden 150 Arbeitsplätze gesichert.

Arthur Habermann GmbH & Co. KG, 2015
Bestellung als Insolvenzverwalter der Arthur Habermann GmbH & Co KG. Wesentlich Teile des Unternehmens, das mit mehr als 170 Mitarbeitern mit der Herstellung und dem Vertrieb von Saugbaggern, Pumpen und Kunststoffteilen befasst war, konnten nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens übertragend saniert und damit langfristig erhalten bleiben.

e – h – m elektro-handel u. montage GmbH, 2014
Dr. Markus Wischemeyer war im Insolvenzverfahren der e – h – m elektro-handel GmbH als Sachwalter bestellt. Das auf dem Gebiet der Elektroinstallation tätige Unternehmen mit 50 Beschäftigten konnte im Wege eines Insolvenzplans erfolgreich saniert werden.

Pampus Automotive GmbH & Co KG, 2013
Dr. Markus Wischemeyer war Teil eines Teams unter der Leitung von Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger, das im Rahmen des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Kfz-Zulieferers Pampus Automotive GmbH & Co. KG als Insolvenzverwalter tätig war. Pampus hat 250 Beschäftigte. Das Unternehmen wurde übertragend saniert und die Beteiligung verkauft.

TSW Trierer Stahlwerk GmbH, 2011
Dr. Markus Wischemeyer war Teil eines Teams unter der Leitung von Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger, das im Rahmen des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der TSW Trierer Stahlwerk GmbH, einem Hersteller von Walzdraht, als Insolvenzverwalter tätig war. Dabei war Dr. Markus Wischemeyer für die Umsetzung des M&A-Prozesses verantwortlich, der in den erfolgreichen Verkauf des Unternehmens an einen neuen Eigentümer mündete.

Vorträge

Neuerungen des Verbraucherinsolvenzverfahrens, Lüneburger Akademie, Lüneburg, Mai 2014

Erklärung des § 35 Abs. 2 der Insolvenzordnung, ZInsO-Jahrestagung 2009, Hannover, September 2009

Publikationen

Wischemeyer, Markus: Vergütungsrechtliche Fragen des neuen Privatinsolvenzrechts. In: Zeitschrift für Verbraucher- und Insolvenzrecht (ZVI), 2017, S. 171 ff.

    Dimassi, Yassin; Wischemeyer, Markus: Insolvenzanfechtungsansprüche im zweiten Insolvenzverfahren nach Scheitern der Sanierung durch Insolvenzplan. In: ZIP, Heft 13, 2017, S. 593 ff. 

    • Wischemeyer, Markus: Besonders bedeutsame Rechtshandlungen bei fehlender Bedeutung für die Insolvenzmasse? In: ZInsO 2016, S. 2460-2464 
    • Wischemeyer, Markus; Honisch, Philipp: Gesellschafterhaftung in der Insolvenz von Anwaltssozietäten – Erstreckung auf (ausgeschiedene) Scheingesellschafter?. In: NJW, Heft 13, 2014, S. 881-886
    • Wischemeyer, Markus: Die Freigabe der selbständigen Tätigkeit gem. § 35 Abs.2 InsO – eine „kleine“ übertragene Sanierung? In: ZInsO 2009, S. 937 ff. 
    • Wischemeyer, Markus: Haftung und Restschuldbefreiung für die Forderungen der Massegläubiger. In: KTS 2008, S. 495 ff. 
    • Alle Publikationen finden Sie hier.