Dr. Biner Bähr

Biografie

Dr. Biner Bähr wird regelmäßig von Legal 500, IFLR 1000, Chambers, Who's Who Legal und JUVE als führender Anwalt in den Bereichen Restrukturierung und Insolvenzverwaltung ausgezeichnet.

Expertise

Als Insolvenzverwalter, Sachwalter sowie Berater von Unternehmensinhabern, Geschäftsleitern, Kreditinstituten und Investoren betreut Dr. Biner Bähr angeschlagene Unternehmen bei ihrer Sanierung und der Umsetzung leistungs- und finanzwirtschaftlicher Maßnahmen.

Besondere Erfahrung hat Dr. Bähr bei der Betreuung komplexer Konzernstrukturen. So war er u. a. mit den Insolvenzen des Kaufhauskonzerns Hertie, des Energieversorgers TelDaFax, des Möbelproduzenten Schieder, des Motorradbekleidungs- und -zubehörherstellers Hein Gericke, des Solarenergie-Unternehmens systaic sowie der Automobilzulieferer Whitesell Germany und Schaidt Innovations befasst.

In zahlreichen insolvenz- und restrukturierungsrechtlichen Rankings nimmt Dr. Bähr eine führende Position ein.

Er gehört diversen Berufsverbänden an, etwa dem Verband der Insolvenzverwalter Deutschlands, dem internationalen Insolvenzverband INSOL und der Gesellschaft für Restrukturierung – TMA Deutschland. Zudem ist er Mitglied der deutsch-südafrikanischen Juristenvereinigung.

Zulassungen
Fachanwalt für Insolvenzrecht
2006
Rechtsanwalt
1996
Ausbildung
Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg
2. Juristisches Staatsexamen
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Dr. jur.
Universität Passau
1. Juristisches Staatsexamen
Wirtschaftsakademie Kiel
Betriebswirt (BA)
Mitgliedschaften
VID Verband Insolvenzverwalter Deutschlands
INSOL Europe
Gesellschaft für Restrukturierung - TMA Deutschland e.V.
Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.V.
Deutsch-Südafrikanische Juristenvereinigung e.V.
Sprachen
Deutsch
Englisch

Erfahrungen

Schaidt Innovations
Dr. Biner Bähr ist als Sachwalter für Schaidt Innovations, einem großen südpfälzischen Automobilzulieferer mit 500 Angestellten, aktiv.

Whitesell Germany
Dr. Biner Bähr ist seit Beginn des Jahres 2015 als Insolvenzverwalter für den Automobilzulieferer Whitesell Germany aktiv. Whitesell Germany beschäftigte deutschlandweit mehr als 1.300 Mitarbeiter an vier Standorten.

TelDaFax
Als Insolvenzverwalter des TelDaFax-Konzerns, Deutschlands ehemals größten unabhängigen Energieversorger, hat sich Dr. Bähr großen Respekt bei der Durchsetzung von Insolvenzanfechtungsansprüchen erworben. Bislang hat er zugunsten der Gläubiger schon mehr als 200 Mio. Euro erwirtschaftet. Gemessen an der Gläubigerzahl (500.000) gilt TelDaFax als das größte Insolvenzverfahren in der deutschen Geschichte.

Frick für Wand und Boden
Als Sachwalter hat Dr. Bähr die Ratinger Fachmarktkette Frick für Wand und Boden im Rahmen eines Schutzschirmverfahrens erfolgreich saniert. Bundesweit betreibt Frick mehr als 80 Filialen und beschäftigt 350 Mitarbeiter. Nur zweieinhalb Monate nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens stimmte die Gläubigerversammlung im Herbst 2012 einem Insolvenzplan zu.

Systaic
Dr. Biner Bähr ist als Insolvenzverwalter im Rahmen der Insolvenz von Systaic, einem börsennotierten Solarenergie-Unternehmen, tätig.

Hertie
Im Jahr 2008 wurde Dr. Bähr zum Insolvenzverwalter über das Vermögen des deutschen Warenhauskonzerns Hertie bestellt. Hertie beschäftigte 3.500 Mitarbeiter in 73 Filialen.

Vorträge

Business Model Innovation Process – ein taugliches Instrument in Insolvenzverfahren?, 9. Handelsblatt Symposium Insolvenzrecht, Düsseldorf, 26. September 2017

Gedanken zum Minderheitenschutz , 8. Handelsblatt Symposium Insolvenzrecht, Düsseldorf, 13. Oktober 2016

Werkstattbericht: TelDaFax-Insolvenzverfahren, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Insolvenzrisiken in der Energiewirtschaft, Berlin, 17. März 2016

Streitgespräch - Risiko: Sanierung vor der Insolvenz, 11. Deutsche Distressed-Assets-Konferenz, Frankfurt, 16. März 2016

Der Fall TelDaFax, Verband Insolvenzverwalter Deutschlands, Berlin,
5 November 2015

Dos and Don’ts im Insolvenzplan, 7. Handelsblatt Symposium Insolvenzrecht, Düsseldorf, 9. Oktober 2015

Anfechtung in der Energiewirtschaft, 6. Handelsblatt Symposium Insolvenzrecht, Berlin, 24. September 2014

Rechtliche Sicht auf die Treuhand, 2. Handelsblatt Jahrestagung, Berlin, 31. März 2014

Publikationen

Biner Bähr / Daniel Schwartz: Sicherheiten in der Insolvenz und Massekredite. In: Rüdiger Theiselmann (Hrsg.): Praxishandbuch des Restrukturierungsrechts. 3. Aufl., Köln, 2017, S. 970-1034

Bähr, Biner: Übers Ziel hinaus. In: Handelsblatt, Nr. 238, 2015, S. 27 (Gastkommentar)

Bähr, Biner: Zum verfassungsgerichtlichen Rechtsschutz gegen die Bestätigung eines Insolvenzplans („Suhrkamp“). In: EWiR, Heft 2, 2015, S. 49-50

Bähr, Biner: „§ 14 Insolvenzplan“. In: Harro Mohrbutter, Andreas Ringstmeier (Hrsg.): Handbuch der Insolvenzverwaltung. Köln, 9. Auflage, 2015, S. 544-648

Bähr, Biner: Das Insolvenzverfahren über das Vermögen eines Energieversorgungsunternehmens – ein Werkstattbericht. In: Ulrich Ehricke (Hrsg.): Hürden und Grenzen der Liberalisierung im Energiesektor. Baden-Baden, 2013, S. 97-105

Schwartz, Daniel; Bähr, Biner: Vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung aus einstweiliger Verfügung im Suhrkamp-Streit, hier: auf Unterlassung der Stimmabgabe für den Insolvenzplan. Anmerkung zum Urteil des OLG Frankfurt/Main vom 01.10.2013. In: EWIR, Heft 23, 2013, S. 753-754

Alle Publikationen finden Sie hier.

Auszeichnungen

Führender Anwalt

Insolvenzverwaltung, JUVE 2017/2018

Restrukturierung und Insolvenz, IFLR1000 2018, Germany

Restrukturierung und Insolvenz – Insolvenz, The Legal 500 EMEA 2018, Germany

Restrukturierung/Insolvenz, Chambers Europe 2018, Germany

Restrukturierung und Insolvenz, Who’s Who Legal 2018, Germany